Kommt jetzt der Tempel? Die kommende Blutmondtetrade und ihre prophetische Bedeutung!

Und es werden große Erdbeben sein an verschiedenen Orten, und Hungersnöte und Seuchen; auch Schrecknisse und große Zeichen vom Himmel wird es geben.Luk 21:25-26  (direkt nachdem die Zeiten der Heiden erfüllt sind) Und es werden Zeichen geschehen an Sonne und Mond und Sternen, und auf Erden Angst der Völker vor Ratlosigkeit bei dem Tosen des Meeres und der Wogen,  (26)  da die Menschen in Ohnmacht sinken werden vor Furcht und Erwartung dessen, was über den Erdkreis kommen soll; denn die Kräfte des Himmels werden in Bewegung geraten. 

(Luk 21,11)

Bei „Zeichen am Himmel“ denken viele vielleicht an Astrologie, aber damit haben diese Zeichen absolut nichts zu tun. Man geht ja dabei nicht, wie Astrologen, von irgendwelchen spirituellen Einflüssen auf das persönliche Befinden aus. Der Herr weist außerdem nicht nur selbst darauf hin, dass sie Erkennungszeichen seiner nahen Wiederkunft sind, auch bei seinem ersten Kommen waren sie Bestandteil.

Der Stern von Bethlehem

Die 3 Weisen aus dem Orient (Mt 2,1) sahen einen bestimmten Stern und wussten der Erlöser ist da. Das griechische Wort, was häufig mit „Weisen“ übersetz wird, ist μαγοι (Magoi), der Plural von μάγος (Magos) und ist die Bezeichnung für persische „Wissenschaftler“ (Astrologen etc.) und unser deutsches Wort Magier geht darauf zurück.  Vermutlich standen sie in direkter Nachfolge der Sternendeuter, denen Daniel vorstand (Dan 2,48)! (Dass es sich um drei Könige handelte ist Dichtung des 8. Jahrhunderts (Kindheitsevangelium) und schlicht falsch!) Die drei Weisen aus dem Morgenland wussten jedenfalls durch das Zeichen am Himmel, dass der Messias gekommen ist.

Schon im Schöpfungsbericht erklärt Gott, dass die Gestirne nicht nur für die Uhrzeitbestimmung oder Beleuchtung bestimmt sind:

Gen 1:14  Und Gott sprach: Es werden Lichter an der Feste des Himmels, die da scheiden Tag und Nacht und geben Zeichen (אות), Zeiten, Tage und Jahre

אות (oth) heißt Zeichen, Signal Vgl. Ex 12,3 „das Blut soll euer Zeichen sein“; Gen 9,12f  der Regenbogen als „Zeichen“

(Zeichen am Himmel als Bestandteil der Endzeit sind zu unterscheiden zwischen vor: Joel 2,31; Lk 21,11, Off 6; mittendrin: Off 8,7; 12,1-2 und nach der Großen Dransal: Mt 24,29)

Hinsichtlich der auch in Lk vorhergesagten Zerstörung Jerusalems ist folgendes interessant:

Josephus berichtet:

So suchten damals gewissenlose Betrüger, die sich als Sendboten Gottes ausgaben, das geschundene Volk zu betören, während die Ärmsten für Vorzeichen, die eindeutig die bevorstehende Katastrophe anzeigten, nicht zugänglich waren; sie hörten gar nicht darauf, so als wären sie von Sinnen und hätten weder Augen noch Verstand. So war es beispielsweise, als ein Gestirn in der Gestalt eines Schwertes über der Stadt stand und ein Komet sich über ein Jahr  am Himmel zeigte; […] Die Toren legten es natürlich als ein günstiges Zeichen aus, während die Schriftgelehrten sofort auf die kommenden Ereignisse verwiesen.

(Jüdischer Krieg Buch 6)

Was das Schwert betrifft, so kann man spekulieren ob es sich um die Leoniden handelte, die gelegentlich solche Formen zeigen. Bei dem Kometen handelte es sich aber ziemlich sicher um den Halleyschen Kometen, der im Jahr 66 dort zu sehen war,  4 Jahre vor der Zerstörung.

(Diese Zeit ist ja auch ein Vorbild der großen Drangsal. Es war so schlimm, dass die eingeschlossene Bevölkerung ihre eigenen Kinder aß weil sie wahnsinnig vor Hunger wurden. Was die Schrift auch exakt vorhergesagt hat: Deu 28:53  Und in der Belagerung und in der Bedrängnis, womit dein Feind dich bedrängen wird, wirst du essen die Frucht deines Leibes, das Fleisch deiner Söhne und deiner Töchter, welche Jahwe, dein Gott, dir gegeben hat. Auch Jer 19,9; Kla 4,10)

Der Halleysche Komet

Er ist etwa alle 76 Jahre sichtbar. Die Geschichte seiner Sichtuingen weist mehrmals ein vier-jahres Muster auf:

Das letzte Mal war er

1986 – 4 Jahre vor dem Zusammenbruch der Sowjetunion zu sehen war!

1910 – 4 Jahre vor dem 1. Weltkrieg!

451   –  4 Jahre bevor die Vandalen Rom plündern!

66     –  4 Jahre vor der Zerstörung Jerusalems!

Aber er erschien auch direkt im Zusammenhang welthistorischer Ereignisse:

1066  – Schlacht von Hastings, Wilhelm der Eroberer sah ihn als Zeichen des Himmels!

374    –  Beginn des Hunnensturms über Europa!

12 v. Chr.   – Manche vermuten, dass er der Stern war, den die „Mager“ sahen.

164 v. Chr. –   Tod des Antiochus Epiphanes, der zuvor den jerusalemer Tempel entweiht hat (Gräuel der Verwüstung Dan 9,27; 11,31; 12,11; Mt 24,15; Mk 13,14). Die Makkabäer erobern Jerusalem zurück und weihen den Tempel wieder .Das Chanukka-Fest wird etabliert.

Dieser Komet erscheint als sehr häufig im Zusammenhang mit drastischen kriegerischen Auseinandersetzungen und dabei mind. 2x explizit im Zusammenhang mit Israel und mehrfach in weltpolitischen Ereignissen

Hale-Bopp

An deisem Kometen kann man besonders gut sehen, wie Gott alles perfekt auf einander abgestimmt hat! Am 22.3.1997 Hale-Bopp zu sehen. Davor war er das letzte Mal um 2300 v. Chr. sichtbar als ein gewisser Mann namens Noah die Arche baute. Das deckt sich mit jüdischer Tradition. Im Seder Olam Rabbah, einem jüdischen Geschichtswerk, heißt es, dass Noah einen Kometen sah, den er als Zeichen einer bevorstehenden Katastrophe deutete. (wir denken an Josephus: Die Toren legten es natürlich als ein günstiges Zeichen aus, während die Schriftgelehrten sofort auf die kommenden Ereignisse verwiesen.) Jetzt kommt aber der Hammer: 1997 ist nach jüdischer Zeitrechnung das Jahr 5758. Genau wie im Griechischen und Lateinischen haben hebräische Buchstaben Zahlenwerte. Die Zahlen 5700 stehen für die Buchstaben he, tav, shin was dann heißt: Möge es das Jahr des … sein. Die beiden anderen Zahlen geben dann den Namen des Jahres an.

Dabei entspricht die 50 dem נ (Nun) und die 8 dem ח (Chet) was נח ergibt und übersetzt Noach (Noah) heißt!

5758 ist also das Jahr des Noah! Was für ein Zufall oder?! Astronomische Berechnung und jüdische
Überlieferung zeigen, Noah sah diesen Kometen und über 4000 Jahre später ist er genau im jüdischen Jahr des
Noah wieder zu sehen!
Übrigens 4 Jahre vor dem 11. September 2001Aber gleichwie die Tage Noahs waren, also wird auch die Ankunft des Sohnes des Menschen sein. (Mt 24,37)!  Zufall ist kein koscheres Wort. Zumal. Wenn es den Zufall an sich gäbe, gäbe es Gott nicht. Zufall ist der Gott der Evolutionsvertreter. Mein Gott ist der souveräne Herrscher von allem was ist! Zufall und Gott schließen sich gegenseitig aus!
Also astronomische Ereignisse können im Zusammenhang mit weltgeschichtlich bedeutsamen Ereignissen stehen und standen es nachweislich (Josuas langer Tag, der Stern von Bethlehem uvm.).

Nun stehen für die nahe Zukunft astronomische Erscheinungen an!

Zum einen der Komet Ison für November/Dezember – Januar. Der soll bis zu 15x heller sein als der Mond, also wird wohl auch bei Tag zu sehen sein. Keiner kann sagen, was sein Schweif alles mit sich führt, was im Asteroidengürtel aufgeladen wurde.  Der wird erst die Sonne umrunden und dann an uns vorbei fliegen. Wer weiß, was er alles abladen wird? Interessant dass die US Regierung genau jetzt dicht macht und NASA Daten nicht verfügbar sind. Darüber hinaus, hat die Obama-Administration vor einigen Wochen 15000 russische Soldaten angefordert für ein kommendes Katastrophenszenario. Ausländische Soldaten haben weniger Probleme damit auf Amerikaner zu schießen als amerikanische. Tatsächlich haben amrik. Behörden über 1,5 Mrd Schuss Munition über das letzte Jahr gekauft, nicht fürs Militär sondern für die Homeland Security. Es gibt sogar Gerüchte über die Anschaffung von Guillotinen! (Ich behaupte aber nicht, dass diese Gerüchte wahr sind). Die Christenverfolgung nimmt rasant zu in den USA.

Blutmondtetrade und Israel

Zum Zweiten steht für 2014 und 15 ein sehr seltenes Phänomen an. Eine Blutmond Tetrade. D.h. 4 totale Mondfinsternisse hintereinander welche, wie der „Zufall“ es so will, exakt auf die jüdischen Feste des Passa 15.4.14 und 4.4.15 und Laubhüttenfestes 8.10.14 und 28.9.15 fallen!

Die letzten drei Tetraden waren 1967-68; 1949-50 und davor erst 1493-94. Zu denen 1493 weiß ich es nicht, aber während der letzten beiden Tetraden waren die Blutmonde immer ebenfalls exakt zu Passa und Laubhütttenfest! Wenn das nicht schon allein die prohetische Relevanz zeigen würde, dann tun das die mit ihnen in Verbindung stehenden Ereignisse ganz sicher!

1949-50 war der Unabhängigkeitskrieg. Zwar wird der Staat schon 1948 gegründet und von der UNO anerkannt, aber der Unabhängigkeitskrieg verhindert die Regierungsarbeit. Erst 1950 ist Staatlichkeit gesichert! Die erste Tetrade beginnt exakt am Tag des ersten Passahs nach Wiedererlangung des Landes. Passah erinnert an die Errettung aus Ägypten, dem „eisernen Ofen“ (Deu 4,20), jetzt aus den KZs mit ihren Öfen!

1967  war der 6-Tagekrieg. Die historische Altstadt von Jerusalem wird erobert und bleibt seitdem in Jüdischer Hand (abgesehen vom Tempelberg).

2014-15 ??   Was da sein wird liegt im Moment im Bereich der Vermutungen. Aber chronlogisch würde der wiederaufbau des Tempels Sinn machen. Auch ein Zusammenhang mit der derzeitigen Syrienkrise und der Zerstörung Damskus‘ ist wahrscheinlich (Jes 17).

Kann es wirklich so schnell gehen mit dem Tempel? Ja! Es laufen die Verhandlungen mit dem Vatikan! Vereinzelt kommen sogar islamische Stimmen, die einen Tempel für den interreligiösen Dialog/für die kommende Eine-Welt-Religion befürworten! Priester sind bereits ausgebildet, die Tempelgeräte hergestellt und manche behaupten sogar, dass einige Auserwählte im Besitz der echten Bundeslade seien.

Ist der Felsendom ein Problem? Nein: Off 11:2  Und den Hof, der außerhalb des Tempels ist, wirf hinaus und miss ihn nicht; denn er ist den Nationen gegeben worden, und sie werden die heilige Stadt zertreten zweiundvierzig Monate.

Es bleibt spannend! Der Herr kommt bald!

Für genauere Infos ist folgedes Video zu empfehlen:

Advertisements

2 Kommentare zu “Kommt jetzt der Tempel? Die kommende Blutmondtetrade und ihre prophetische Bedeutung!

  1. Pingback: Kollektiver Panik Modus? | THE INFORMATION SPACE

  2. Pingback: “Ihr wollt Frieden? Baut den 3. Tempel!” | Zophim

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s