Frauen an der Macht: Merkel in der Türkei

Angesichts der Überflutung unseres Landes mit männlichen Moslems im wehrfähigen Alter, reiste die Bundeskanzlerin in die Türke „um Ankara als Grenzschützer gegen Flüchtlinge zu gewinnen“ (n-tv). Wie selbst die Mainstream-Medien mitbekommen, trat Merkel in gebückter Bettlerhaltung auf und versprach den Türken gleich sich für ihre visa-freies Reisen in der EU einzusetzen.

Herrscht jetzt schon ein nicht enden wollender Strom an illegalen Einwanderern aus islamischen Ländern, die fast ausschließlich herkommen, weil es fürs Nichtstun Geld gibt, so würde die Visafreiheit für Türken ein weitaus größeres Ausmaß an islamischer Einwanderung ermöglichen, als es aktuell der Fall ist.

Die Türkei hat nämlich 2009-2010 die Visapflicht für Syrien, Lybien, Jordanien, Tadschikistan,  Aserbaidschan, Libanon und Saudi-Arabien aufgehoben. Das heißt: Jeder Verbrecher, jeder Invasor aus der dritten Welt, der in eines dieser Länder kommt, hat dadurch freien Zugang zur Türkei. Mit einer EU-Türkei oder einer Visafreiheit für dieselbe, könnte die Überflutung erst richtig losgehen!

Wer hat nochmal Frauen an die Macht gelassen? Gottes Wort (1Tim 2,12) sagt klar, dass eine Frau nicht über den Mann herrschen soll. Und die Realität bestätigt die Bibel. Weder Frauen in kirchlichen Leitungsämtern, noch Frauen in politischen Führungspositionen, haben je etwas zum besseren bewirkt. Wir haben eine EKD-Bischöfin, die perverse Kirchenschänder, wie Pussy-Riot als Helden der Meinungsfreiheit feiert, eine Verteidigungsministerin, die freilich nie gedient hat und eher für Kita-Eröffnungen bekannt ist als für Landesverteidigung und eine Bundeskanzlerin, die gegenüber herrschsüchtigen, undemokratischen und gewalttätigen Islamisten stets einknickt, aber gegenüber dem eigenen Volk keinerlei Respekt hat!

Frau Merkel ist schon lange nicht mehr tragbar!

Advertisements

Ein Kommentar zu “Frauen an der Macht: Merkel in der Türkei

  1. Nun ja, unsere derzeitige Führung im Parlament scheint in der Tat eher den altbackenen Beetfrauen zuzugehören als der FührerInnen Abteilung parlametarischern Politiker.

    Und Frau Dr. Merkel muss als Kanzlerin weg, keine Frage,weil sie ihren Eid, dem Deutschen Volke zu dienen, gebrochen hat.

    Auch die sog, Frauenbewegung verhaart in weiblicher Schockstarre und kann sich wieder mal nicht entscheiden, ob sie selbst handeln oder nur zuschauen soll.
    Außer irgenwelchen langatmigen Kommentaren kommt nix und viele der Frauen in der sog. Frauenbewegung werden sich wohl wieder fragen, sind wir schuld???
    DIES IST DER EINE TEIL VON VIELEN ANDEREN TEILEN DES WEIBLICHEN

    Was politische Führung anbelangt, gab und gibt es früher und in der jüngeren Geschichten aber auch andere Beispiele, z.Bsp: die eiserne Lady,Marie Le Pen oder die Damen von Pegida und AfD selbst in der CSU gab es Rebellinen, die einen sehr aktiven Part einnehmen, an dem sich so mancher Schreihals im Internet sein Beispiel nehmen könnte.

    Was weiter den angeblichen Gott angeht, dessen angebliche Worte Prediger angeblich vernommen haben wollen, dass eine Frau nicht über –„den Mann“ –herrschen soll, ist ins Reich der Märchen und Fabeln zu verweisen, getragen vom Alle und Alles umfassenden MACHTSTREBEN im Leben, besellt von dem Wunsch die Menschen durch Manipulation ihrer natürlichen Gläubigkeit für eigene MACHTZWECKE zu missbrauchen.

    Es gibt keinen Gott in der Höhe. Gott ist ein ES eine Schöpfungkraft, die IN ALLEM ist. Jede Machtableitung der Prediger und ihrer erfundenen Religionen über Menschen ist MACHTMISSBRAUCH UND IST DIE KREUZIGUNG DER BOTSCHAFT, DIE KREUZIGUNG DES GEISTES DER LIEBE!!
    DER SATAN HAT SICH DES GLAUBENS ÜBER DIE PREDIGER UND DEREN ERFUNDENE RELIGIONEN BEMÄCHTIGT

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s